top of page
  • Martin Peters

Shepherds Hut

Shepherds Hut (= Hirtenhütte) ist die Bezeichnung für einen Wagen, den die Schäfer als Zuflucht benutzt haben, wenn sie mit ihren Schafen umhergezogen sind. Eine solche Shepherds Hut haben wir uns in Cornwall für ein paar Tage gemietet, fernab größerer Straßen und Orte in sehr ruhiger Umgebung.


Shepherds Hut hat Licht, Strom und fließend Wasser, aber kein WiFi. Es gibt eine kleine Küchenzeile und ein (sehr) kleines Bad. Die Sitzecke lässt sich mit wenigen Handgriffen in ein Schlafzimmer verwandeln. Dazu wird das Bett in der Wand über der Sitzecke ausgeklappt. In der Ecke steht ein kleiner Bollerofen.


Vor der Tür haben wir einen schönen Teich, umrahmt von Schilf, Sumpforchideen und Brombeeren.

Seerosen u.ä. bedecken fast die gesamte Wasserfläche, sodass die kleinen Enten mit ihren Küken darauf gemütlich spazieren und sich auf Futtersuche begeben können.


Mittags kreisen mehrere Bussarde über dem Gelände, ebenfalls auf Futtersuche.

Abends können wir ein Pärchen Schleiereulen beobachten, deren Stammplatz in der Nähe von Shepherds Hut zu sein scheint. Sie fliegen immer wieder über die Wiese hinter dem Teich und setzen sich in die Bäume oder auf Pfähle direkt am Teich.



Am ersten Abend ist der Himmel klar. Neben unzähligen Sternen kann man die Milchstraße sehen, ein sehr beeindruckendes Bild.


Wir hören den Wind zwischen den Sträuchern, in den Blättern, hören Regentropfen auf dem Dach der Hütte, auf dem Holz der Terrasse und auf dem Wasser des Teichs. Wir hören die unterschiedlichsten Vogelstimmen, sehen Enten, ein paar Seemöwen, Krähen über dem Feld, eine Elster, ein paar Tauben, die Bussarde, die Hühner und „unsere“ Schafe.


Wolken, Sterne, Sträucher, Wiesen und Felder, Ruhe und das Erlebnis Natur.

Und das alles von der kleinen Terrasse aus vor Shepherds Hut.


41 Ansichten

Comments


bottom of page