top of page
  • Sabine Lovato

Ausflug nach Nimh Binh

Die Provinzstadt Nimh Binh liegt etwa 100 km südlich von Hanoi in der „Trockenen Halong-Bucht“.

Wie die Halong-Bucht im Norden von Vietnam wird auch die Trockene Halong-Bucht landschaftlich von steil aufragenden Karstfelsen geprägt. Diese Karstfelsen ragen hier allerdings nicht aus dem Meer, sondern sind Teil einer bergigen Landschaft mit Höhlen, tiefen Tälern, sattgrünen Reisfeldern und einem weit verzweigten Fluss-System sind.



Auf den Flüssen sind Ruderbootfahrten durch die beeindruckende Karstlandschaft mit ihren zahlreichen, teils gefluteten Höhlen möglich. Diese Fahrten werden mit traditionellen Sampans durchgeführt, die mal mit den Armen, oft aber auch mit den Beinen gerudert werden.



Tam Coc


Tam Coc bedeutet „drei Höhlen“ und bezeichnet die drei Höhlen Hang Ca, Hang Hai und Hang Ba, die alle auf dem Wasserweg zu erreichen sind. Die Bootsfahrt geht vorbei an Reisfeldern, die umrahmt werden von steil aufragenden Karstfelsen.



Hang Mua (Mua-Höhle)


Die Mua-Höhle befindet sich zwischen Tam Coc und der Trang-An-Grotte. Bereits aus einiger Entfernung kann man den Drachen erkennen, der sich auf dem Felsen schlängelt und den man auch bei der Bootsfahrt auf dem Fluss sehen kann.

Um bis zu dem Drachen zu gelangen, müssen etwa 500 teilweise sehr steile Stufen bewältigt werden.



22 Ansichten

Comments


bottom of page